. .

Rein in die Organisation und von innen aufmischen!

Ganz so subversiv verlief das erste sogenannte “Newkammer”-Treffen der Architektenkammer Niedersachsen nun noch nicht, aber was nicht ist kann ja noch werden. Hinter dem Begriff „Newkammer“ verbirgt sich das Bestreben der Kammer Kontakt zur jungen Generation unseres Berufstandes zu bekommen und so frischen Wind in Struktur und Gremien der Kammer zu bringen. Eingeladen waren also junge Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Innenarchitekten, um in einer auf vier Stunden angesetzten Kickoff-Veranstaltung über Themen und Gestalt dieses neuen Arbeitskreises zu diskutieren. read more…

Der große Traum der Selbstständigkeit

Laut Bundesarchitektenkammer ist der Anteil der freischaffenden Architekten nirgends in Europa höher als in Deutschland. Die Vorstellung sich selbst verwirklichen zu können und sein eigener Chef zu sein ist ja auch sehr verlockend. Aber wie sehen sie aus, die Schritte in die Selbstständigkeit? read more…

Lights Up!

Architecture is sometimes a field of unknown by those who do not study it, or work in it. In those days more and more, via Internet (blogs) people can learn more about it, but still, architecture has to be travelled all over! You have to walk through it to understand it!  Some cities perform this way of festivals to help people go through a real piece of art.

In Lyon since the 19th Century, a celebration takes place around the 8th Decembre for four days. This celebration lights up several places around the city, buildings, public places, parks, streets, foutains…

Louis the 14th under a big bubble on the main place of Lyon

read more…

Technologie als Treibstoff für Architektur…

… doch beim Klick auf die Website werden die spannenden Projektbilder erst einmal von Ankündigungen für Ausstellungen und Vorträge in den Hintergrund gedrängt. Das Aufrufen der Projekte zeigt dann allerdings, dass andere Technologien, als die des Webauftritts, im Vordergrund der Arbeit von Gramazio und Kohler Architekten steht.

Zur Untersuchung neuer Produktionsbedingungen haben sie bei ihrem Büro einen Industrieroboter aufgebaut. Diesen können sie mit den im Entwurf erstellten Daten ansteuern und so schon im Entwurf materialtechnische Aspekte untersuchen und für die Architektur nutzbar machen.

Drei Projekte und einige Antworten von Fabio Gramazio auf Fragen von archiverse zeigen, wohin der Treibstoff-Technologie führen kann.

Nachtaufnahme sWISH* by Gramazio und Kohler

read more…

Why is it important to participate to competitions as a young architect ?

Competitions are good ways for being well-know, especially if you’re a young architect. But it’s always difficult or impossible to win against famous architecture agencies because of their experiences, fame and money. That’s why today there is competition only for young architects or more and more architecture students. Some of them cumulate competitions, Bernard Viret, who’s got his diplom this summer  at the school of architecture of Marne la Vallée, France and work now in an architecture agency in Paris , is one of them.   An interview by Audrey Rocher. read more…

Keine Panik, denn AllesWirdGut.

Dass man nicht immer auf bereits vorhandene Strukturen zurückgreifen muss, sondern als Architekt eigentlich alle Freiheiten hat, beweist das Team von AllesWirdGut immer wieder aufs Neue. Die Philosophie ist, ein sogenanntes Problem als eine Chance zu sehen und so unerwartete Potentiale zu schöpfen.

Wir fragten AllesWirdGut nach ihren Anfangsjahren, ihren Wettbewerbserfahrungen und der Arbeitsweise des Büros.

Zivilschutzzentrum in Innichen, Südtirol

read more…

Endloser Parcours – Behet Bondzio Lin Architekten

Wir sind in Taiwan, genauer gesagt in Taichung. Eine Stadt, in der Neonlicht und Kommodifikation so überwältigen, dass man sich nach einem Ort der Stille, der Unberührtheit sehnt – einen Ort zum Atmen und Zurückziehen.

Das “Haus Peng” ist ein Beispiel dafür, wie durch architektonische Transparenz ein Ort des Rückzuges geschaffen werden kann.

read more…

OpenOperatingSystems

Beim Aufrufen der web_site von OOS findet man sich in einem Wald aus kreuz und quer stehenden Dachlatten mitten im brasilianischen Urwald wieder. Eine Woche später blickt man möglicherweise auf einen Messestand oder die Visualisierung einer Testplanung. Dahinter verbirgt sich das Architektur Team OOS, dessen Projekte ihren Spaß am Prozess vermitteln. Sie arbeiten in den Bereichen Architektur, temporäre Architektur und Raumentwicklung, bevorzugen offene Fragestellungen, komplexe Ausgangslagen und eine transdisziplinäre Arbeitsweise. Ein Blick auf drei von ihnen ausgewählte Projekte (s.u.) zeigt, dass hier keine Autorenarchitektur, sondern „programmed environments“ produziert werden.

Die web_site ist selbst ein teilprogrammierbares Environment. Sie lädt den User ein, die Projekte nach eigenen Interessen geordnet zu entdecken.

read more…

From instrument of war to a place where people can dream again

When armed forces retreat an occupied territory, they leave numerous war settlements behind. Polluting the view and the morale of the survivors, most of the time these structures are simply destroyed. It may symbolise the end of suppression, but demolishing it results in an enormous pile of rubble. As a poison this rubble will characterize the land for many years to come and prevent the building of a new society.

read more…

Das Farbwörterbuch – The colour dictionary

Für uns alle haben Farben unterschiedliche Bedeutungen. Was in der einen Kultur für Freude steht, ist in der anderen Kultur wiederum ein Ausdruck für Trauer. Doch kann ein Begriff tatsächlich über eine Farbe zum Ausdruck gebracht werden? Das Farbwörterbuch von Prof. Axel Venn beschäftigt sich mit diesem Thema. read more…