. .

51N4E – Archiverse wird nach Brüssel koordiniert

Auch wenn man in einer ca. 100 km entfernten, ländlichen Kleinstadtidylle landet, so entspricht der Name des Büros tatsächlich den Weltkoordinaten Brüssels. Und genau hier sieht sich 51N4E in der Mutterstadt ihrer Ambitionen. „Brussels is a paradigm, rather than a specific location, a freedom.“ heisst es in einem Interview mit der A+U. Und diese Freiheit ermöglicht es 51N4E, ihren kreativen Geist zu formen und diesen in Ideen zu manifestieren.

Die drei Partner um 51N4E – Johan Anrys, Freek Persyn und Peter Swinnen – gehören nicht nur einer neuen Generation von Architekten an, vielmehr gehören sie zu der Generation, die eine unkonventionelle und fachübergreifende Sicht auf die Architektur pflegt. So folgen sie als selbst ernannte „Space Producer“ stets der Philosophie – Architektur nicht nur in Bauwerken zu denken – sondern ebenso urbanism, (non)design und imagery in den Entwurfsprozess mit einzubeziehen. Als Preisträger des Rotterdam-Maaskant Prize for Young Architects fühlen sich 51N4E dazu berufen, den Erwartungen des Preisgerichts gerecht zu werden. Ihr Buch „51N4E – Space Producers“ ist ein, auf die Nominierung gefolgtes Wunschkind, mit welchem sie den Preis und den Geiste Maaskants würdigen wollen. Das Buch beinhaltet eine Reihe an gelungenen Projekten und Ideen.

Konferenz Zentrum Lamot - Mechelen/Belgien

Konferenz Zentrum Lamot - Mechelen/Belgien

Konferenz Zentrum Lamot - Mechelen/Belgien

Konferenz Zentrum Lamot - Mechelen/Belgien

Das Video und die Fotos zeigen das kulturelle Konferenz-Zentrum Lamot in Mechelen. Die zentrale Lage, sowie der Bezug zum Wasser, machen die ehemalige Brauerei zu einem sehr markanten Gebäude. Mitte der 90er Jahre, erwies sich die Brauerei als unwirtschaftlich und wurde von ihren Inhabern aufgegeben. Nach langer Orientierungsphase beschloss die Stadt die Umbaupläne 51N4E zu überlassen. Fürs Raumprogramm einigte man sich auf eine gemischte Nutzung aus einem Restaurant, einer Micro-Brauerei, diversen Läden, einem Auditorium, sowie Ausstellungs- und Foyerflächen. Durch gezielte Einschnitte in die Fassade und eine Ausweitung des Gebäudekörpers schafft 51N4E eine interessante Symbiose aus historischer und moderner Architektur.

Um die Tragweite von „Space Producing“ zu verstehen, sollte man sich die Website und das Buch nicht entgehen lassen.

  • Facebook
  • Twitter
  • Print
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Digg
  • Wikio
  • Google Bookmarks

Ähnliche Artikel

Autoreninfo

Tolga Bulutcu.
Weitere Artikel der Autorin oder des Autors werden nach einem Klick auf den entsprechenden Namen angezeigt.

Kommentieren

XHTML: Du kannst diese Befehle nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>